Priv.- Doz. Dr. med. Philipp Kahlert

Priv.- Doz. Dr. med.
Philipp Kahlert

Facharzt für Kardiologie

  • Oberarzt Leiter der Herzkatheterlabore

Universitätsklinikum Essen - Westdeutsches Herz- und Gefäßzentrum

Hufelandstr. 55
45147 Essen
Deutschland

Behandlungsrelevante Informationen

Behandlungsschwerpunkte

Ärztliche Ausbildung

  • Facharzt-Ausbildung im Bereich Kardiologie

Absolvierte Kurse & persönliche Zertifizierungen

  • Interventionelle Kardiologie gültig bis: 01/2026, Deutsche Gesellschaft für Kardiologie

Sprachkenntnisse

Deutsch, Englisch

Suchen Sie einen hochspezialisierten Arzt
für Ihre Erkrankung?

Wir beraten Sie persönlich!

Sprechen Sie dazu gerne kostenlos und unverbindlich mit einem unserer medizinischen Berater.

+49 221 2005 6889

Jetzt kostenlos anrufen

+49 221 2005 6889

Jetzt kostenlos anrufen
Oder jetzt Rückruf vereinbaren

Wissenschaftliche Informationen

Forschungsschwerpunkte

  • Kathetergeführte Aortenklappenimplantation (TAVI)
  • Mitralklappeninsuffizienz
  • periinterventionelle Bildgebung

Mitglied in folgenden Fachgesellschaften

  • AG Interventionelle Kardiologie der DGK (AGIK)
  • American Heart Association (AHA)
  • Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM)
  • Deutsche Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung (DGK)
  • European Association of Percutaneous Cardiovascular Interventions (EAPCI)
  • European Society of Cardiology (ESC)

Mitglied in folgenden Ausschüssen und Kommissionen

  • EAPCI - New Initiatives for Young Interventionists
  • AGIK - Arbeitskreis Junge Interventionelle Kardiologen

Wissenschaftliche Preise

  • AGIK-Publikationspreis 2010

Beruflicher Werdegang

  • 01 2004 - heute:
    Westdeutsches Herzzentrum, Klinik für Kardiologie,
    Universitätsklinikum Essen

Promotion

  • 2003: Titel „Einfluss von Rapamycin und Cyclosporin A auf die Kontraktilität isolierter humaner rechtsatrialer Kardiomyozyten“

Habilitation

  • 2013: Möglichkeiten und Grenzen der katheterinterventionellen Aortenklappenimplantation zur Behandlung von inoperablen und Hochrisiko-Patienten mit hochgradiger, symptomatischer Aortenklappenstenose

Ausgewählte Publikationen

Weitere Publikationen auf PubMed