Dr. med. Nicolas Maximilian Gumpert

Dr. med.
Nicolas Maximilian Gumpert

Facharzt für Orthopädie

Akupunktur, Manuelle Medizin/Chirotherapie, Sportmedizin

  • Praxisinhaber bei Lumedis - Orthopäden
  • Gründer von Dr-Gumpert.de

Lumedis - Orthopäden

Kaiserstraße 14
60311 Frankfurt am Main
Deutschland

Behandlungsrelevante Informationen

Behandlungsschwerpunkte

  • Tennisarm

    Dr. Nicolas Gumpert behandelt den Tennisarm im Schwerpunkt. Als ehemaliger leistungsorientierter Tennisspieler hat er sich schon im Studium der Medizin mit der Problematik des Tennisarms auseinandergesetzt. Dr. Nicolas Gumpert ist ein Spezialist für den Tennisarm und hat viele Tausend Tennisarme erfolgreich behandelt und seine Behandlungsmethoden - insbesondere der fokussierten Stoßwellentherapie - kontinuierlich erweitert. Bei der Behandlung eines chronifizierten Tennisarms ist die Kombination der individuell besten Behandlungsoptionen entscheidend. Besonders hohen Stellenwert genießt hierbei die fokussierte Stoßwellentherapie. Hierfür ist eine Expertise als Ellenbogenspezialist nötig. Über viele Jahre der Behandlung des Tennisarms hat Dr. Nicolas Gumpert Erfahrungen gesammelt, welche die unterschiedlichen Formen des Tennisarms individuell behandeln lässt. Auch Ursachen direkt in der Unterarmmuskulatur oder im Bereich der HWS muss beim Tennisarm immer mit betrachtet werden. Hierfür setzt der Frankfurter Orthopäde eine Elektromyographie (EMG) ein, um den Zusammenhang darzustellen. Wenn ein starker Zusammenhang zwischen dem Tennisarm und der HWS besteht, ist die Behandlung auch auf die HWS auszuweiten. Dr. Gumpert behandelt pro Jahr viele hundert Tennisarm erfolgreich. Die meisten Patienten suchen Ihn mit einem chronifizierten Tennisarm auf. In diesen Fällen ist eine besonders gründliche Bestandsaufnahme nötig, um die besten Therapieoptionen miteinander kombinieren zu können. Die gesamte Praxis Lumedis ist auf die Behandlung chronischer Sehnenansatzentzündungen ausgerichtet.

  • Kniearthrose

    Dr. Nicolas Gumpert ist ein Kniespezialist und hat sich auf die Trainingstherapie des Kniegelenks durch Bewegungsanalyse spezialisiert. Neben Laufbandanalysen, Kraftmessungen und Elektromyographie (EMG) werden alle möglichen konservativen Behandlungen einer Kniearthrose angeboten. Hier liegt der Schwerpunkt in der Hyaluronsäuretherapie sowie der Behandlung mit Eigenblut (ACP = autolog konditioniertes Plasma). Wichtig ist Dr. Gumpert, dass bei einer bestehenden Kniearthrose die schützende knieumspannende Muskultur optimal trainiert wird, um das betroffene Kniegelenk möglichst gut zu entlasten. Gemeinsam mit dem Betroffenen stellt Dr. Gumpert mit dem Team seiner Sportwissenschaftler die besten Trainingsübungen zusammen, die den Knorpelschaden im Kniegelenk möglichst optimal dämpft. Um die besonders schützende Muskulatur zu identifizieren, wird eine Laufbandanalyse durchgeführt. Durch das Auswerten der Gang- und Muskeldaten kann ein individueller Trainingsplan erarbeitet werden und eigenständig von dem Knieerkrankten durchgeführt werden. Bei mäßigen Knorpelschädigungen (mittelgradige Kniearthrose) kann die Infiltration des Kniegelenks mit einer Hyaluronsäure oder einer Eigenblutbehandlung (ACP) sinnvoll sein. Auch hier ist Dr. Nicolas Gumpert wichtig eine Balance zwischen der Notwendigkeit der Behandlung und dem Nutzen zu finden. Nicht jede Kniearthrose braucht zwingend eine Spritze, in vielen Fällen ist ein individualisiertes Training ausreichend. Eine Knieoperation ist für den Frankfurter Dr. Gumpert immer nur die aller letzte Therapieoption.

  • Laufbandanalysen

    Durch Laufbandanalysen kombiniert mit "live" Elektromyographien (EMG) und Kraftmessungen können muskuläre Funktionsstörungen gezielt aufgedeckt werden. Mit dieser Untersuchungsmethode kann Dr. Nicolas Gumpert besonders Joggern / Marathonläufern / Triathleten, aber auch Patienten mit einer Kniearthrose sehr gut helfen, da Überlastungen aufgedeckt werden und durch gezielte Trainingsmaßnahmen behoben werden können. In vielen Fällen kann den Betroffenen durch ein gezieltes Stabilisationstraining (Stabi-Übungen) geholfen werden, was immer auf die identifizierte Schwachstelle abgestimmt sein muss. Dr. Gumpert hat über viele Jahre bereits mehr als 10.000 Laufbandanalysen begleitet. Eine Laufbandanalyse sollte bei jedem regelmäßigen Läufer durchgeführt werden und geht zur Orthopädie wie jeder Vorsorgeuntersuchung.

  • Muskelfunktionsdiagnostik

    Dr. Nicolas Gumpert beschäftig sich als Sportorthopäde mit dem Zusammenhang von Muskelketten in der Sportorthopädie. Insbesondere das Ungleichgewicht von einzelnen Muskelgruppen im Verhältnis zueinander stellt immer wieder die Basis für Erkrankungen wie Rückenschmerzen oder einer Achillessehnenentzündung dar. Neben der ausreichenden Kraft stellt das korrekte Kraftverhältnis eine sehr wichtige Komponente zur optimalen Funktion eines Gelenks dar. Durch Messung dieser muskulärer Dysbalancen kann eine Trainingsprogramm ideal auf das Erkrankungsproblem abgestimmt werden,

  • Achillessehnenentzündung

    Dr. Nicolas Gumpert behandelt die chronische Achillessehnenentzündung besonders häufig. Hiervon sind besonders die Jogger betroffen, die durch eine kontinuierliche Überlastung oder muskuläres Ungleichgewicht, die Achillessehne zunächst entzünden und im Verlauf dauerhaft schädigen (Teilriss der Achillessehne). Dr. Nicolas Gumpert behandelt die chronische Achillessehnenentzündung im Schwerpunkt. Vergleichbar mit dem Tennisarm ist auch hier die fokussierte Stoßwellentherapie ein entscheidendes Element für Dr. Gumpert in der Therapie. Trotzdem müssen immer parallel zur fokussierten Stoßwellentherapie ergänzende und supporte Maßnahmen ergriffen werden. Wenn es - wie häufig - mechanische Gründe für eine Achillessehnenentzündung gibt, können diese durch eine Laufbandanalyse detektiert und abgestellt werden.

  • Plantarfasziitis

    Auch die Plantarfasziitis, die häufig in einem Fersensporn mündet ist eine weitere Erkrankung der Orthopädie, die Dr. Nicolas Gumpert in seiner Frankfurter Praxis Lumedis - Orthopäden sehr häufig behandelt. Bei einer Plantarfasziitis ist die Ursache eine Kombination aus einer Fußfehlstellung, die auf eine sportliche Überlastung trifft sehr häufig. Auch von einer Plantarfasziitis sind Jogger und andere Laufsportler gehäuft betroffen. Je höher die mechanische Belastung bei der jeweiligen Sportart ist, je höher ist die Wahrscheinlichkeit einer Plantarfasziitis.

  • Pferdekuss

    Durch seinen Schwerpunkt in der Sportorthopädie ist der Pferdekuss eine häufige Erkrankung von Dr. Gumpert in seiner Praxis Lumedis. Der Pferdekuss, der auch synonym als Eisbein bezeichnet wird, entsteht am häufigsten am Oberschenkel durch eine gewaltsame Quetschung der Oberschenkelmuskulatur, die mit einer erheblichen Einlutung in den Muskel einhergeht. Nur durch eine optimale Behandlung durch Dr. Gumpert kann bei einem Pferdekuss eine Verkalkung der Muskulatur (heterotope Ossifikation) oder Vernarbung der Muskulatur durch die Einblutung (Hämatom) verhindert werden und somit eine vollständige Funktionsfähigkeit nach einem Pferdekuss wiederhergestellt werden In seltenen Fällen kann ein Pferdekuss ein Kompartmentsyndrom auslösen. Eine Kompartmentsyndrom kann zur einer schwerwiegenden Komplikation führen und muss in einigen Fällen sofort operativ entlastet werden. Daher sollte man einen Pferdekuss nicht auf die leichte Schulter nehmen. Ein Pferdekuss gehört daher in die Hände eines Muskelspezialisten.

  • Muskelverletzungen

    Ein Muskelfaserriss, ein Muskelbündelriss oder gar ein kompletter Muskelabriss gehört ebenfalls zum Behandlungsspektrum von Dr. Gumpert aus Frankfurt. Sportverletzungen im Muskelbereich erleiden besonders Sportler mit Start-/ Stopp - Sportarten. Hier sind besonders die Fußballspieler, Tennisspieler und Handballspieler zu nennen. Wichtig ist Dr. Gumpert frühzeitig die richtigen Maßnahmen zu ergreifen, um die Heilungszeit zu kurz wie möglich zu halten.

  • Sehnenentzündung am / im Knie

    Dr. Nicolas Gumpert behandelt als Sportorthopäde alle Sehnenentzündung am / im Knie. Sehnenentzündungen um das Kniegelenk kommen besonders häufig bei Sportlern vor. Hier sind besonders die Ausdauersportler wie Jogger und Triathleten zu nennen, aber auch Sprungsportler wie Basketballer oder Handballer leider häufig unter einer Sehnenentzündung am / im Knie. Hier sind besonders die Patellasehnenentzündung (Patellaspitzensyndrom), die Quadrizepssehnenentzündung, die Entzündung des Pes anserinus und in der Kniekehle die Entzündung des Bizepssehnenansatzes gehäuft zu nennen. Um eine Sehnenentzündung am / im Knie erfolgreich behandeln zu können ist es wichtig, die Ursache sicher zu ermitteln. Hier können sportmedizinische und sportwissenschaftliche Untersuchungen helfen, z.B. durch Elektromyographie, Kraftmessungen oder Laufbandanalyse helfen die Ursachen zu finden. Dr. Gumpert behandelt Sehnenansatzentzündungen besonders häufig mit einer fokussierten Stoßwellentherapie.

  • Fokussierte Stoßwellentherapie

    Eine fokussierte Stoßwellentherapie ist ein etabliertes Verfahren beim Orthopäden. Ursprünglich in der Nierensteinzertrümmerung erstmalig in der Medizin eingesetzt, kommt die fokussierte Stoßwellentherapie bei Sehnenansatzverkalkungen wie der Kalkschulter, Fersensporn und Plantarfasziitis, wie auch bei Sehnenansatzentzündungen wie dem Tennisarm, der Achillessehnenentzündung oder dem Patellaspitzensyndrom (Patellasehnenentzündung) gehäuft zum Einsatz. Die fokussierte Stoßwellentherapie ist ein sehr effizientes Verfahren, was allerdings viel "know how" in der Anwendung bedarf, damit die gewünschten Erfolg sich einstellen. Der Frankfurter Orthopäde arbeitet mit der fokussierte Stoßwellentherapie im Schwerpunkt. Bei korrekter Anwendung kann die Heilung zur eine Stoßwellentherapie verkürzt und die Wiedereintritt in den Sport beschleunigt werden.

  • Morton Neurom

    Dr. Nicolas Gumpert befasst sich weiterhin mit dem schwierigen Krankheitsbild des Morton Neuroms. Das Morton Neurom ist eine gutartige Wucherung um den Nerven zwischen dem 2. und 3. oder 3. und 4. Zehs und wird meist mit starten Fußschmerzen begleitet. Dr. Nicolas Gumpert hat sich auf die Behandlung des Morton Neuroms auf konservative Weise spezialisiert. Das bedeutet, dass er das Morton Neurom ohne eine OP behandelt. Das gelingt nicht in allen Fällen, aber vielfach kann er eine OP durch gezielte Übungen und Entlastung des Morton Neuroms erreichen. Die besten Übungen findet er über eine Laufbandanalyse heraus in dem der Fußspezialist die Druckpunkte über eine Druckmessplatte analysiert und danach die Kraft gezielt umleitet und dadurch eine Beruhigung der Fußschmerzen eingeleitet werden. Gerne berät Sie Dr. Nicolas Gumpert in einem Termin.

Ärztliche Ausbildung

  • Facharzt-Ausbildung im Bereich Orthopädie
  • Zusatzqualifikationen: Akupunktur, Manuelle Medizin/Chirotherapie, Sportmedizin

Sprachkenntnisse

Englisch

Suchen Sie einen hochspezialisierten Arzt
für Ihre Erkrankung?

Wir beraten Sie persönlich!

Sprechen Sie dazu gerne kostenlos und unverbindlich mit einem unserer medizinischen Berater.

+49 221 2005 6889

Jetzt kostenlos anrufen

+49 221 2005 6889

Jetzt kostenlos anrufen
Oder jetzt Rückruf vereinbaren

Wissenschaftliche Informationen

Forschungsschwerpunkte

  • Wie findet der Patient mit einer besonderen Erkrankungen einen Spezialisten für sein Problem.

Mitglied in folgenden Fachgesellschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC)

Beruflicher Werdegang

  • 07 2019 - heute:Niedergelassener Orthopäde
    Leitung,
    Lumedis - Orthopäden
  • 03 2009 - 06 2019:Niedergelassener Orthopäde
    Leitung,
    Orthopaedicum Frankfurt

Promotion

  • 2002: Titel „Funktionale Bedeutung der Proteinkinase C - delta in der Reorganisation der zytoskelettären Architektur humaner Keratinozyten“

Ausgewählte Publikationen

  • Dr. Nicolas Gumpert, Dr. Marc Jungermann - Die optimale Therapie von Rückenschmerzen. OPIS 01/2005 1-256

Weitere Publikationen auf PubMed

Videos (Kongressvorträge, Interviews etc.)

  • Dehnübungen mit Dr. Gumpert

    zum Video
  • Entspannt in den Feierabend mit Dr. Gumpert

    zum Video