Dr. med. Christian Johannes Kerpen

Dr. med.
Christian Johannes Kerpen

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie

Handchirurgie

  • Praxisinhaber Plastische und Ästhetische Chirurgie

Cosmopolitan Aesthetics Dres Boorboor & Kerpen

Mittelweg 123
20148 Hamburg
Deutschland

Behandlungsrelevante Informationen

Behandlungsschwerpunkte

  • Plastische und Ästhetische Chirurgie

    Spezifikation in atraumatischen und narbensparenden plastisch- chirurgischen Operationstechniken bei Brustverkleinerung, Brustvergrößerung, Brustvergrößerung mit Eigenfett, Behandlung von Hohl- oder Schlupfwarzen, konservative und operative Behandlung der Kapselfibrose, Körperformung durch Straffung und Liposuktion, Fettschürzenresektion und Bauchdeckenstraffung, Gynäkomastie, Intimchirurgie bei Frau und Mann (Schamlippenverkleinerung, Schamlippenrekonstruktion, Straffung der äußeren Labien, Vergrößerung der äußeren Labien mit Eigenfett oder Hyaluronsäure, Povergrößerung und Straffung, Medical Needling, Entfernung von Haut und Weichteiltumoren, Face-Lift, sowie auch in den nicht-operativen Behandlungsmethoden von Falten mittels Botox, Fillern (Hyaluronsäure), Laser, Radiochirurgie, Peelings, Injektionslipolyse (Fett-Weg-Spritze) und Narbenbehandlung.

Ärztliche Ausbildung

  • Facharzt-Ausbildung im Bereich Plastische und Ästhetische Chirurgie
  • Zusatzqualifikationen: Handchirurgie

Sprachkenntnisse

Deutsch, Englisch, Spanisch

Suchen Sie einen hochspezialisierten Arzt
für Ihre Erkrankung?

Wir beraten Sie persönlich!

Sprechen Sie dazu gerne kostenlos und unverbindlich mit einem unserer medizinischen Berater.

+49 221 2005 6889

Jetzt kostenlos anrufen

+49 221 2005 6889

Jetzt kostenlos anrufen
Oder jetzt Rückruf vereinbaren

Wissenschaftliche Informationen

Mitglied in folgenden Fachgesellschaften

  • International Society of Aesthetic Plastic Surgery (ISAPS)
  • Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC)
  • Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie (DGH)

Promotion

  • 2003: Titel „Interaktionen von Antiepileptika mit dem P-glycoprotein an einem in vitro Modell der Blut-Hirnschranke“