BetterDoc bringt Sie zum richtigen Arzt.
Auf Basis objektiver Qualitätskriterien. Und bewiesenem Behandlungserfolg.

Priv.- Doz. Dr. med. Hans-Martin Fritsche

Priv.- Doz. Dr. med.
Hans-Martin Fritsche

Facharzt für Urologie

Medikamentöse Tumortherapie

  • Oberarzt
  • FEBU

Urologie der Universität Regensburg, am Caritas-Krankenhaus St.Josef

Landshuter Str. 65
93053 Regensburg

Behandlungsrelevante Informationen

Behandlungsschwerpunkte

  • Urologische Onkologie

    Diagnostik und Therapie von urologischen Malignomen

  • Urolithiasis

    Therapie und Vorbeugung von Harnsteinen

  • Andrologie

    Männerheilkunde: männliche Fortpflanzungsfähigkeit und deren Störungen inkl. Erektile Dysfunktion

Ärztliche Ausbildung

  • Facharzt-Ausbildung im Bereich Urologie
  • Zusatzqualifikationen: Medikamentöse Tumortherapie

Absolvierte Kurse & persönliche Zertifizierungen

  • Europäischer Facharzt für Urologie (Fellow of the European Board of Urology FEBU) gültig bis: 12/2026, Bayerische Landesärztekammer

Sprachkenntnisse

Englisch

Wissenschaftliche Informationen

Forschungsschwerpunkte

  • Urologische Tumore
  • Urolithiasis
  • Andrologie

Mitglied in folgenden Fachgesellschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Urologie (DGU)
  • European Association of Urology (EAU)

Mitglied in folgenden Ausschüssen und Kommissionen

  • Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Stosswellenlithotripsie
  • Mitglied des Arbeitskreises/Leitlinienkommission "Urolithiasis" der Deutschen Gesellschaft für Urologie
  • Mitglied der EULIS (European Urolithiasis Section der European Association of Urology)
  • Mitglied der YAU (Young Academic Urologisch der European Association of Urology)

Promotion

  • 2007: Titel „Volumen und zonale Verteilung des Prostatakarzinoms - Prognosefaktoren für Rezidivfreiheit und Überleben?“

Habilitation

  • 2012: Klinische und histopathologische Prognosefaktoren des Urothelkarzinoms der Harnblase

Ausgewählte Publikationen

  • Schnabel MJ, Gierth M, Chaussy CG, Dötzer K, Burger M, Fritsche HM. - Incidence and risk factors of renal hematoma: a prospective study of 1,300 SWL treatments.. Urolithiasis 01/2014 1-1

Weitere Publikationen auf PubMed