BetterDoc bringt Sie zum richtigen Arzt.
Auf Basis objektiver Qualitätskriterien. Und bewiesenem Behandlungserfolg.

Prof. Dr. med. Christoph Nienaber

Prof. Dr. med.
Christoph Nienaber

Facharzt für Kardiologie

  • Klinikdirektor

Universitätsklinikum Rostock

Ernst-Heydemann-Str. 6
18057 Rostock

Behandlungsrelevante Informationen

Behandlungsschwerpunkte

  • Akute und chronische Aortenerkrankungen

    Aorten dissektion; Aortenaneurysma; Isthmusstenose, Penetrierendes Aorten- odre Gefäßulkus. Alle Koronarpathologien, Aortenstense (TAVI); Karotisstenose (Stent); Vorhhofohrverschluß (Watchman); PFO und ASD - Verschluß;

  • Koronarstenosen

    Alle komplexen Koronarinterventionen mit DES und biodegradierbaren Stsnts; OCT und FFR-gesteuerte INterventionen;

  • Aortenstenose

    TAVI mit perkutaten Bioklappen der zweiten Generation;

  • Isthmusstenose

    Moderne Aortenrekonstruktion mit Nitinol-Stents (ohne Graftmaterial)

Ärztliche Ausbildung

  • Facharzt-Ausbildung im Bereich Kardiologie

Absolvierte Kurse & persönliche Zertifizierungen

  • Endovascular Specialist, ISES
  • Spezielle Interventionelle Kardiologie, DGK
  • Spezielle periphere Interventionen, DGK

Sprachkenntnisse

Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch

Wissenschaftliche Informationen

Forschungsschwerpunkte

  • Vaskulopathien (große Gefäße);
  • Interventionelle Therapie der Aortenstenose und Aortendissektion
  • Aortendissektion

Mitglied in folgenden Fachgesellschaften

  • AG Interventionelle Kardiologie der DGK (AGIK)
  • American College of Cardiology (ACC)
  • American Heart Association (AHA)
  • Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM)
  • Deutsche Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung (DGK)
  • European Society of Cardiology (ESC)

Wissenschaftliche Preise

  • Fritz-Acker-Preis

Beruflicher Werdegang

  • 12 2000 - heute:Klinikdirektor
    Herzzentrum/Kardiologie,
    Universitätsmedizin Rostock

Promotion

  • 1980: Titel „Zirkadiane Rhythmik der Glukoseutilisation im Gehirn“

Habilitation

  • 1991: Glukosemetabolismus im menschlichen Myokard mittels PET