Prof. Dr. med. Ivo Meinhold-Heerlein

Prof. Dr. med.
Ivo Meinhold-Heerlein

Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin, Gynäkologische Onkologie

  • Klinikdirektor Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe

Uniklinikum Gießen und Marburg, Standort Gießen

Klinikstr. 33
35392 Gießen
Deutschland

Behandlungsrelevante Informationen

Behandlungsschwerpunkte

  • Gynäkologische Onkologie

    Operative und systemische Behandlung gynäkologischer Tumoren

  • Endometriose

    Operative und systemische Behandlung der Endometriose

  • Minimal-invasive Chirurgie

    Operativer Schwerpunkt in der Anwendung minimal-invasiver Verfahren für benigne und maligne gynäkologische Tumoren und für Endometriose

Ärztliche Ausbildung

  • Facharzt-Ausbildung im Bereich Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • Schwerpunkte: Gynäkologische Onkologie, Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin

Absolvierte Kurse & persönliche Zertifizierungen

  • Masterclass robot assisted surgery, Prof. Jan Persson
  • MIC III gültig bis: 12/2018, AGE

Sprachkenntnisse

Englisch

Suchen Sie einen hochspezialisierten Arzt
für Ihre Erkrankung?

Wir beraten Sie persönlich!

Starten Sie unverbindlich online oder sprechen Sie mit einem unserer medizinischen Berater.

Jetzt Anfrage starten


Wissenschaftliche Informationen

Mitglied in folgenden Fachgesellschaften

  • Arbeitsgemeinschaft für gynäkologische Onkologie (AGO)
  • Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Endoskopie (AGE)
  • Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)

Mitglied in folgenden Ausschüssen und Kommissionen

  • Organkommission Ovar der AGO
  • Kommission Translationale Forschung der AGO
  • Beirat der Stiftung Endometrioseforschung

Wissenschaftliche Preise

  • 2010 Dr. Rockstroh-Preis
  • 2008 Hans-Frangenheim-Preis
  • 2007 Vortragspreis der Kommission TraFo der AGO
  • 2006 GebFra-Preis
  • 2006 Vortragspreis der Norddeutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe
  • 2004 1. Posterpreis Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe
  • 2004 Posterpreis Norddeutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe
  • 2003 Staude-Pfannenstiel-Preis

Promotion

  • 1996: Titel „Etablierung der Technik einer nicht-radioaktiven In-situ-Hybridisierung in Normalgewebe am Beispiel der menschlichen Haut“

Habilitation

  • 2007: Mechanismen zur Überwindung von Chemoresistenz und Identifizierung neuer molekularer Marker des Ovarialkarzinoms