BetterDoc bringt Sie zum richtigen Arzt.
Auf Basis objektiver Qualitätskriterien. Und bewiesenem Behandlungserfolg.

Prof. Dr. med. Kai Bühling

Prof. Dr. med.
Kai Bühling

Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Notfallmedizin, Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin, Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin

  • Praxisinhaber
  • Leiter der Hormonsprechstunde am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Praxis Prof. Dr. med. Kai J. Bühling

Ole Hoop 18
22587 Hamburg

Behandlungsrelevante Informationen

Behandlungsschwerpunkte

  • Verhütungsberatung, hormonelle Störungen und Kinderwunsch

    Es gibt eine Vielzahl hormoneller Störungen, wie z.B. das PCO-Syndrom, die Hyperandrogenämie, der unerfüllte Kinderwunsch, Wechseljahresbeschwerden, aber auch das Thema Verhütung ist häufig und nimmt einen wichtigen Platz ein. In der Charité sowie später in einer Schwerpunktpraxis in Hamburg habe ich nicht nur die Expertise in der Behandlung dieser Fragestellungen erworben, sondern auch die offizielle Schwerpunktsbezeichnung "Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin", für die nach 3-jähriger Weiterbildung die Absolvierung einer weiteren Prüfung durch die Ärztekammer notwendig ist.

  • Schwangerschaft und Risikoschwangerschaft

    Bereits während meiner Tätigkeit in der Charité war ich in verschiedenen Risikosprechstunden für Schwangere eingesetzt und habe über 8 Jahre die Diabetessprechstunde geleitet. Während dieser Zeit ist auch die Zeitschrift "Der Schwangerschaftsratgeber" entstanden, der deutschlandweit bereit über 2 Millionen Mal verkauft wurde. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter www.der-schwangerschaftsratgeber.de Das jeweils aktuellste Exemplar erhalten Sie unter http://www.akademos-verlag.de/index.php?21&backPID=21&tt_products=78

  • Krebsfrüherkennung und Prävention

    In meiner Praxis kommen eine Vielzahl genauer Krebsfrüherkennungsmaßnahmen zum Einsatz, insbesondere das Thinprep-Verfahren, der HPV-Test, die gynäkologische Sonographie sowie die Mammasonographie. Im Vorwege zu einer Ausschabung empfehle ich auch die Durchführung einer Endometriumbiopsie mit der Pipelle, die bspw. in der Schweiz und auch Kanada Standard ist und manchmal eine Ausschabung und damit eine OP erspart. In der Präventionssprechstunde erfahren Sie, wie Sie gesund altern und erarbeiten mit mir gemeinsam einen Fahrplan. Die Beratung erfolgt dabei nach den Leitlinien der deutschen gesellschaft für frauengesundheit e. V.

Ärztliche Ausbildung

  • Facharzt-Ausbildung im Bereich Frauenheilkunde und Geburtshilfe
  • Schwerpunkte: Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin, Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin
  • Zusatzqualifikationen: Notfallmedizin

Sprachkenntnisse

Englisch, Spanisch

Wissenschaftliche Informationen

Forschungsschwerpunkte

  • Kontrazeption,
  • Hormonersatztherapie
  • Prävention
  • Mikronährstoffe

Mitglied in folgenden Fachgesellschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG)
  • Deutsche Gesellschaft für Gynäkologische Endokrinologie und Fortpflanzungsmedizin (DGGEF)
  • deutsche gesellschaft für frauengesundheit (dgf)

Mitglied in folgenden Ausschüssen und Kommissionen

  • Präsident der deutschen gesellschaft für frauengesundheit e.V.

Promotion

  • 1996: Titel „Evaluation des 50g-Glukose-Screening-Tests in der Schwangerschaft. Eine prospektive Studie an 1416 Patientinnen unter Berücksichtigung der Nahrungsanamnese“

Habilitation

  • 2004: Gestationsdiabetes - Screening, Diagnostik und Therapie

Ausgewählte Publikationen

Weitere Publikationen auf PubMed

Videos (Kongressvorträge, Interviews etc.)