BetterDoc bringt Sie zum richtigen Arzt.
Auf Basis objektiver Qualitätskriterien. Und bewiesenem Behandlungserfolg.

Prof. Dr. med. Natascha C. Nüssler

Prof. Dr. med.
Natascha C. Nüssler

Fachärztin für Allgemein- und Viszeralchirurgie

  • Chefärztin Klinik für Allgemein- Viszeralchirurgie und endokrine Chirurgie

Klinikum Neuperlach, Städt. Klinikum München GmbH

Oskar-Maria-Graf-Ring 51
81737 München

Behandlungsrelevante Informationen

Behandlungsschwerpunkte

  • Pankreaschirurgie

    chirurgische Behandlung von gut- und bösartigen Veränderungen der Bauchspeicheldrüse wie z.B. chronische Pankreatitis oder Bauchspeicheldrüsenkrebs. Konventionelle und minimalinvasive Pankreasoperationen

  • Leber- und Gallenwegschirurgie

    chirurgische Behandlung von gut und bösartigen Erkrankungen der Leber und der Gallenwege wie z.B. Gallensteine, Gallengangskrebs, Leberkrebs, Lebermetastasen, Leberzyten, u.ä.

  • Magenchirurgie

    Operationen am Magen bei gutartigen Veränderungen und bei Magenkrebs

  • Leisten- und Bauchwandbrüche (Hernien)

    konventionelle und minimalinvasive Operationen von Leistenbrüchen und Bauchwandbrüchen. Operationen von komplexen oder wiederholt aufgetretenen Brüchen

Ärztliche Ausbildung

  • Facharzt-Ausbildung im Bereich Allgemein- und Viszeralchirurgie

Sprachkenntnisse

Deutsch, Englisch

Wissenschaftliche Informationen

Mitglied in folgenden Fachgesellschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV)
  • Deutsche Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)

Mitglied in folgenden Ausschüssen und Kommissionen

  • Vorsitzende des Konvents der leitenden Krankenhauschirurgen
  • Chirurgische Arbeitsgemeinschaft Leber, Galle Pankreas der DGAV

Promotion

  • 1993: Titel „Untersuchungen über den Einfluß von 16,16-Dimethylprostaglandin E2 und der Prostaglandinsynthesehemmer Acetylsalicylsäure und Indomethacin auf die Carboanhydraseaktivität in Epiphysen und Nieren von Hühnern“

Habilitation

  • 2001: Die Bedeutung von intraepithelialen Lymphozyten, oxidativem Streß und endogenen Schutzmechanismen für die Integrität der intestinalen Mukosa